Kultur, Gestalten / Kursdetails

"Der Halbwilde Wald" - Lesung mit Herbert Pöhnl

Geschichte und Geschichten vom Nationalpark Bayerischer Wald

Kursnummer 201-R2A01
Beginn Mi., 14.10.2020, 19:00 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 10,00 €, Barzahlung bei Veranstaltung
Dauer 1 Abend
Dauerdetails Vorankündigung für das Semester Herbst/Winter 2020
Kursleitung Herbert Pöhnl
Hinweis Veranstaltung in Kooperation mit BUND Naturschutz Kreisgruppe Rottal-Inn und Katholische Erwachsenenbildung Rottal-Inn Salzach

"Ja wie schaut denn das aus?" Quer übereinander liegen hunderte silbergraue Fichten, in sich verkeilt, undurchdringlich mit ihren Astgerippen - dazwischen ragen aus dem Riesen-Mikado junge Bäume heraus, frisches Grün kämpft sich nach oben, ein neuer Wald entsteht. Das ist er, der Nationalpark Bayerischer Wald. Ein Wald im Umbau, im Übergang, im Werden. Ein halbwilder Wald. Im ältesten deutschen Nationalpark gilt seit 1970 das Motto: "Natur Natur sein lassen".
"Ist dieser Wald schön?" Die Antwort hierauf fällt unterschiedlich aus, je nachdem ob sie einem Holzarbeiter oder einem Naturschützer, einem Wanderer oder einem Tourismusexperten gestellt wird. Seit über 40 Jahren gibt es Konflikte um den Nationalpark. Einfach nichts tun - das ist eine Herausforderung vor allem für die einheimische Bevölkerung. Herbert Pöhnl berichtet von Kämpfen und Widerständen, von Erfolgen und Begeisterung - und von der Schönheit dieser wilden Waldnatur. Herbert Pöhnl begleitet seit 40 Jahren die Entwicklung des Nationalparks Bayerischer Wald, gleichermaßen als Naturfreund und heimatverbundener "Waldler". Er ist Fotograf, Redakteur des ostbayerischen Magazins 'lichtung' und als Kabarettist mit Musik und dem Programm "Unser halbwilder Wald" unterwegs.

 


Online-Anmeldung derzeit nicht möglich. Bitte Kontakt mit der vhs-Geschäftsstelle aufnehmen.

Kursort

Schlossökonomie Gern (RossStall), Hofmark 29, 84307 Eggenfelden


Termine

Datum
14.10.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:30 Uhr
Ort
Hofmark 29, Eggenfelden, Schlossökonomie Gern, RossStall